startseite1, startseite2
Schreibe einen Kommentar

BERLIN ROYAL – Die neue Konzeptserie

02.07.2018 – BERLIN ROYAL – das ist die neue Fotoserie von Andreas Bromba nach und neben den erfolgreichen Foto-Konzepten berlin minimal, „Mystische Serie“, „Andere Welten“ und „Stadt von unten“.

Die ersten Motive von BERLIN ROYAL sind im August 2018 entstanden. Die Serie wird stetig fortgesetzt. Ziel sind ein Bildband sowie Ausstellungen. Die ersten Motive wurden auf der Neue Art Dresden im Januar 2019 ausgestellt.

Die Fotografien zeigen das königlich-preußische und kaiserliche Berlin in neuer Perspektive – ohne Nostalgie und Ignoranz. Die Leistungen der Architekten und Baumeister, der Gestalter, Bildhauer und Handwerker werden gewürdigt. Und natürlich werden die Betrachterinnen und Betrachter der Fotografien ermuntert, auch die damaligen Königinnen und Könige, Kaiser und Generale mit einem neuen Blick zu sehen. Denn sie haben versucht, nach damaligen Maßstäben und in oft schwierigen Zeiten ihr Bestes zu geben für die ihnen anvertrauten Menschen, für die Wissenschaft und die Künste.

Die Nationalsozialisten haben Preußen vereinnahmt. Eine Frechheit, besonders, weil der letzte preußische Ministerpräsident, der knorzige Sozialdemokrat Otto Braun, mit der ganzen Macht des Freistaats Preußen den Nazis Widerstand geboten hat. Und zwar zusammen mit der Beamtenschaft. Denn diese hat im preußischen Sinne dem Staat gedient – auch dem neuen, nun demokratischen. Das war das Deutsche Reich der Weimarer Republik. Preußen wurde unter der Nazi-Herrschaft als Rache zerschlagen. Es blieben nur „Gaue“ übrig. Hitler, als Österreicher, hat Preußen gehasst. Wer weiß das heute schon?

Und die Alliierten, die angeblichen Befreier? Sie haben Preußen und das Kaiserreich in der Geschichtsschreibung nach dem Krieg schlecht gemacht (vorher war man sogar Partner und Verbündeter) und zum Wegbereiter des Dritten Reichs erklärt. Wie praktisch. Denn so mussten sie nicht über Land reden, das sie den Deutschen abgenommen haben. Nicht über alte Städte, die sie ohne Not zerbombt haben. Nicht über Schlösser, die sie ausgeraubt haben und auch nicht über die Vertreibung von mindesten 12 Millionen Deutschen aus ihrer Heimat in Ostdeutschland und Osteuropa. Immerhin die größte Massenvertreibung in der Geschichte Europas.

Also: Lassen wir Preußen selber sprechen – ohne einen verklärten oder grimmigen Blick zurück.

Es bestehen bisher etwa 200 Motive.

This post is also available in: English (Englisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.